Kategorien
Links
Blog Top Liste - by TopBlogs.de Free PageRank Checker
Werbung

PostHeaderIcon Kostenloses Direkt-Depot von ING mit 75 Euro Amazon-Gutschein

Bis zum 31.07.2019 können sich alle Neukunden eines ING-DiBa-Direkt-Depots freuen, denn Sie profitieren gleich zweimal.

Wer in den letzten 12 Monaten kein Direkt-Depot besessen hat und jetzt um- bzw. einsteigen möchte, erhält neben einem 75 EURO-Amazon-Gutschein, für sechs Monate eine Order-Flat-Fee. Das heißt, dass pro Transaktion nur pauschal 2,90 EURO Gebühren fällig werden – statt mindestens 9,90 EURO bzw. maximal 59,90 EURO – sattes Sparpotential also.

Die Flat-Fee gilt für Käufe als auch Verkäufe an den Börsen sowie im Direkthandel. Nach Ablauf der Flat-Fee-Periode gelten die üblichen, weiter unten im Artikel vorgestellten Bedingungen. Kosten Dritter (z.B. handelsplatzabhängige Kosten) sowie sonstige Sonderservices (z.B. für den Offlinehandel) sind in der Flat-Fee leider nicht enthalten.

Teilnahmebedingungen
Um von den attraktiven Prämien zu profitieren, muss man Neukunde sein (das heißt mindestens die letzten zwölf Monate kein Depot bei der ING-DiBa besessen haben) und in den ersten vier Wochen nach Eröffnung durch einen Wertpapierkauf (oder einen Wertpapierübertrag) mindestens 5000 EURO Depotvermögen vorweisen können. Bei übertragenen Papieren gilt eine Mindestverweildauer von sechs Monaten. Der Amazon-Gutschein wird bequem per E-Mail oder E-Post zugesendet.

Kostenloses Direkt-Depot von ING

Das Direkt-Depot ist das Depotangebot der ING-DiBa für Privatkunden mit deutschem Wohnsitz, welche im eigenen wirtschaftlichen Interesse investieren möchten. Das Direkt-Depot zeichnet sich durch seine besonders transparente Gebührenstruktur ohne versteckte Kosten und ein hohes Maß an Sicherheit aus. Neben Aktien, können Anleger über ein Direkt-Depot Fonds, Zertifikate und ETFs handeln. An- und Verkauf sind sowohl über die Börse (deutsche Börsenplätze + USA und Kanada) als auch den Direkthandel möglich.

Welche Kosten und Gebühren fallen bei der ING an?

Die Gebührenstruktur der ING-DiBa ist sehr transparent. Vom Kostenniveau her befindet man sich im mittleren Preissegment. Berechnet werden die Gebühren in Prozent (0,25) vom Transaktionsvolumen aus: Je höher dieses ausfällt, desto größer werden die Gebühren pro Transaktion/Order. Bei minimal 9,90 EURO und maximal 59,90 EURO sind diese jedoch gedeckelt.

Hinzu kommen handelsplatzabhängige Entgelte. Bei Xetra sind dies beispielsweise 1,75 EURO, auf dem inländischen Parkett 2,50 EURO.
Wer seine Order offline platziert (also per Brief, Fax oder über die Kundenbetreuung), muss zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr von 9,90 EURO in Kauf nehmen.

0,25% des Transaktionsvolumens (mindestens 9,90 Euro, maximal 59,90 Euro)
zzgl. handelsplatzabhängiges Entgelt (Xetra: 1,75 Euro, Parkettbörse Inland: 2,50 Euro)
zzgl. 9,90 Euro Offline-Bearbeitungsentgelt (bei Ordererteilung per Brief, Fax, oder Kundenbetreuer)

Beispiel: Der Kauf einer DAX-Aktie über Xetra kostet an Ordergebühren:

  • 2500 EURO-Order: 9,90 EURO + 1,75 EURO = Xetra = 11,65 EURO Gebühren
  • 10000 EURO-Order: 25,00 EURO + 1,75 EURO Xetra = 26,75 EURO Gebühren

Beim Kauf an ausländischen Börsen bleibt die ING-DiBa-Gebühr gleich, allerdings muss ein erhöhtes Entgelt seitens des jeweiligen Marktplatzes beachtet werden. Dies wäre beispielsweise an der NYSE rund 12,50 EURO, anstatt wie bei Xetra 1,75 EURO.

Fondgeschäft
Verkäufe von Fondanteilen sind jederzeit ohne Kosten möglich. Bei einem Kauf wird ein Ausgabeaufschlag fällig, welcher in der Höhe je nach Fond variieren kann. Sofern der Fond nicht Teil einer gebührenfreien Aktion ist, werden beim Kauf über eine Börse oder den Direkthandel Orderprovisionen fällig.

ETF-Kosten
Analog zum Aktienerwerb, werden bei ETF 0,25% des Transaktionsvolumens als Gebühren in Rechnung gestellt – dabei mindestens 9,90 EURO, maximal 59,90 EURO. Hinzu kommen die börsenplatzabhängigen Entgelte und der etwaige Zuschlag für die Offlinebearbeitung.

Zertifikate
Auch hier gilt dieselbe Gebührenstruktur wie beim Aktienerwerb oder -verkauf.

Allgemein gilt, dass es seitens der ING-DiBa keine Order-Flatrate gibt. Im Gegenzug muss man nicht mit versteckten Kosten rechnen – z.B. mit Gebühren bei der Auszahlung bzw. Einbuchung von Dividendenzahlungen.

Depot eröffnen – so einfach geht’s

Ein Direkt-Depot eröffnen ist nicht schwer (und auch für Bestandskunden möglich, z.B. als weiteres Gemeinschaftskonto – allerdings ist man dann von der laufenden Aktion ausgeschlossen). Per Onlineantrag plus Identitätsverifikation per Video Ident dauert es teils keine fünf Minuten. Alternativ kann man telefonisch oder per klassischem Brief (mitsamt Post Ident) das Depot eröffnen.

Hinweis: Bestandskunden können Freunde werben und attraktive Prämien abgreifen. Hier lohnt es sich also, sich im Bekanntenkreis einmal umzuhören, ob nicht schon Jemand ING-DiBa-Kunde ist.

Voraussetzungen
Da die ING-DiBa eine reine Privatkundenbank ist, können nur Personen mit Wohnsitz in Deutschland auf eigenen Namen ein Depot eröffnen. Juristische Personen oder Jene ohne deutschen Wohnsitz sind von dem Angebot ausgeschlossen. Ebenso ist es zwingend erforderlich, dass man im eigenen wirtschaftlichen Interesse handelt – z.B. wäre ein treuhänderisch verwaltetes Depot damit nicht möglich.

Ein Gemeinschaftskonto ist analog zu den Voraussetzungen beim Girokonto und dem bisher genannten möglich. Für Minderjährige gibt es als Einstieg in die Investmentwelt das Direkt-Depot Junior. Gänzlich ausgeschlossen vom Angebot sind US-Staatsbürger oder Personen mit einem Wohnsitz in den USA.

Welche Produkte hat die ING im Angebot?

Als vollwertige Bank, hat die ING-DiBa natürlich passende Ergänzungsprodukte im Angebote. Diese müssen jedoch nicht zwingend abgeschlossen werden, um in den Genuss des Direkt-Depot bzw. der Aktion zu kommen.

Girokonto
Mit dem kostenlosen Girokonto inklusive Visa Card, kann man deutschlandweit an zahlreichen Bankautomaten Geld abheben. Dank mobiler Onlinebanking-App ist die Bedienung auch am Tablet und Co. kinderleicht. Alle Onlineservices (z.B. Lastschriften, Überweisungen) sind gebührenfrei.

Sparverträge
Neben Wertpapiersparplänen (bei welchen man monatlich einen festen Betrag in bestimmte Aktien oder Fonds investiert), bietet die ING-DiBa Sparpläne nach den Vorgabe der vermögenswirksamen Leistungen und den klassischen Sparbrief (als Einmalanlage ab 2500 EURO) an. Auch für Kinder gibt es passende Produkte, die meist auf ein konkretes Sparziel (die Ausbildung, Studium, das erste eigene Auto) hin ausgelegt sind.

Depot
Neben dem hier im Artikel vorgestellten Depot, hat man bei der ING-DiBa auch die Möglichkeit ein aktiv gemanagtes Investmentdepot zu führen, bei welchem die Bank bzw. Experten die Verwaltung übernehmen.

Kredite
Neben einem Rahmenkredit als potentielle, finanzielle Reserve für Notfälle, sind die klassischen Produkte Wohnkredit, Autokredit und Ratenkredit im Angebot zu finden.

Baufinanzierung
Die ING-DiBa bietet im eigenen Haus Bausparfinanzierungen für den Neuerwerb von Immobilien oder Umschuldungen an.

Vorteile / Nachteile vom Direkt-Depot

Die Auswahl der Handelsplätze

VorteileNachteile
– Alle deutschen Börsen im Angebot– International verfügbar sind nur die Börsen in den USA und Kanada
– Direkthandel möglich– Nur 15 Direkthandelspartner verfügbar
– Fast alle Anlageklassen handelbar– Kein Handel mit CFDs, Optionen, Futures und Devisen möglich

Der Fondhandel

VorteileNachteile
– Großes Angebot (über 8000 Fonds)– Angebot an Fonds mit reduziertem Ausgabeaufschlag könnte größer sein
– Direkthandel über die Fondgesellschaften möglich
– Rund 500 Fonds mit reduziertem Ausgabeaufschlag im Angebot
– Fondsparpläne bereits ab 50EUR monatlich möglich

Die Gebührenstruktur

VorteileNachteile
– Transparent, da keine versteckten Kosten– Keine Order-Flatrate im Angebot
– Keine Gebühren für die Auszahlung von Dividenden und ähnlichen Vergütungen– Gebühren im Mittelfeld der Marktangebote

Die ING Technik

VorteileNachteile
– Einfach auf Smartphone und Co. zu bedienen
– Hohe Sicherheitsstandards

Fazit zum ING Depot

Für den durchschnittlichen Depotnutzer bietet die ING-DiBa ein attraktives Angebot. Insbesondere die Transparenz hinsichtlich der Gebühren lässt für langfristig eingestellte Anleger die durchschnittlichen Depotkosten überraschend tief sinken, da kaum laufende Kosten anfallen. Das Angebot an Handelsplätzen und Fonds ist akzeptabel, die getroffenen Sicherheitsvorkehrungen seitens der Bank mehr als vorbildlich. Hinzu kommt die gesetzliche Einlagensicherung, welche bei der ING-DiBa als in Deutschland tätige Bank voll greift und den Depotinhaber absichert. Wer gelegentliche Käufe und Verkäufe in seinem Depot tätigen möchte, ist bei der ING-DiBa genau richtig. Eher dem Daytrading oder häufigen An- und Verkäufen zugewandte Investoren sind hier mangels Order-Flatrate angehalten die möglichen Alternativen zu prüfen.

Dank der reduzierten Ordergebühren während der Aktionslaufzeit, bietet sich das Depot auch für jene an, die sich erst ein Portfolio aufbauen möchten: So kann man ideal während der ersten sechs Monaten die nötigen Trades tätigen, um maximal von den reduzierten Ordergebühren zu profitieren. Als nette Dreingabe kommt da der Amazon-Gutschein oben drauf.

Kommentieren